Ein klares Nein zum Parkhaus am Herrenweiher 2

Ein klares Nein zum Parkhaus am Herrenweiher

Dingolfing. Immer wieder hört man von den Planungen eines Parkhauses am Herrenweiher. Dazu wurde bereits in der Amtsperiode des vorherigen Stadtrates ein Beschluss gefasst. Das Ergebnis: Dem Bau eines Parkhauses wurde mehrheitlich zugestimmt. Das will die Ausschussgemeinschaft Bürgerliste/FDP so nicht stehen lassen.

„Tagsüber sind im Landratsamt die meisten Besucher in der KFZ-Zulassungsstelle festzustellen. Diverse Behördengänge werden mehr und mehr online realisierbar sein, wir haben hier großen Nachholbedarf. Dass es funktioniert, zeigen viele Länder bereits vorbildlich auf. Wie wichtig die Digitalisierung ist, haben wir nun spätestens während Corona alle gesehen. Alleine schon dadurch wird sich die Parkplatzsituation entspannen“, so Michael Limmer.

„Natürlich sind wir uns der angespannten Parkplatzsituation in der Oberen Stadt bewusst. Nichts desto trotz sind wir der Überzeugung, dass ein Parkhaus am Herrenweiher nicht notwendig ist. Beispielsweise könnte man nach Dienstschluss im Landratsamt die dortige Tiefgarage mit rund 120 Parkplätzen nutzen. Gleiches gilt für den abgesperrten Parkplatz beim Finanzamt. Somit kann man der Bevölkerung sofort mehr als 130 Parkplätze zur Verfügung stellen und die Restaurantbesuche in der Oberen Stadt oder am Herrenweiher erleichtern “, so die Ausschussgemeinschaft unisono.

„Wenn die Tiefgarage im Landratsamt und der Parkplatz des Finanzamts auch für die Bevölkerung geöffnet wird, haben wir das Parkplatzproblem sofort gelöst. Vielleicht sind in der Tiefgarage Umbauten notwendig, aber ganz sicher werden keine großen Millionenbeträge verschwendet. Auch der schöne Blick vom Herrenweiher auf die Herzogsburg und die Stadtmauern werden nicht verbaut“ äußert sich René Kleiner lösungsorientiert.

„Wir müssen aufpassen, dass wir in Dingolfing nicht alles zupflastern und zubauen. Wir haben direkt am Herrenweiher einen beliebten Spielplatz. Es lassen sich dort mit einem durchdachten Konzept im Bereich des Busbahnhofs noch weitere Kfz-Stellplätze realisieren. Und mit einer grünen Gestaltung kann man den Herrenweiher zusätzlich etwas schöner gestalten. Wir müssen auch an unsere Kinder und Familien denken und ein riesiges Parkhaus neben einem Spielplatz ist alles andere als einladend“ so Friedrich Steininger.

Kurzum möchte man an die Vernunft plädieren. Natürlich bedarf es mit den Vorstellungen von Bürgerliste und FDP einer Einigung mit Landratsamt und Finanzamt. „Parkplätze sind vorhanden, nur der organisatorische und verwaltungstechnische Wille ist nicht erkennbar. Die Stadt steht auch stets Gewehr bei Fuß wenn Unterstützung im Landratsamt notwendig ist. Außerdem handelt es sich bei den genannten Parkmöglichkeiten um Stellplätze die vom Steuerzahler, also von den Bürgerinnen und Bürgern, finanziert werden“ so die Ausschussgemeinschaft abschließend. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen